Evangelische Studierendengemeinde Jena

Wohnen in der ESG – Informationen

Wohnen in der ESG – Informationen

1. Die ESG stellt sich vor…

… gibt geistlich und geistig Halt und Weite | bildet | schafft Begegnung | stiftet Freundschaften | mischt sich ein | ist Ort gelebten Glaubens | ist gastfreundlich | ist ökumenisch | ist international, interreligiös | ist offen für alle, die die Würde der anderen respektieren | steht ein für Frieden, Gerechtigkeit & Bewahrung der Schöpfung | ist Teil der EKM.

ESG bietet…
einen Ort, an dem man Menschen mit unterschiedlichen Ansichten, Prägungen und Erfahrungen begegnen und mit ihnen ins Gespräch kommen kann, unabhängig davon, ob sie Juden, Christen, Muslime, Atheisten sind oder einer anderen Religion angehören. Das ist ebenso unabhängig von ihrer kulturellen Prägung sowie ihrer sexuellen Identität. Kriterium für das Miteinander ist der Respekt vor der Würde der Anderen.

Allgemeine und religiöse Selbstbildung, geistige und geistliche Vergewisserung und seelsorgerliche Begleitung.

2. Wohnen als Teil der ESG

Das Haus der ESG bietet die Möglichkeit, in zwei 6er WGs zusammen zu wohnen. Es gelten für die Wohngemeinschaften dieselben Grundsätze wie für die ESG (siehe oben). Aufgeschlossenheit gegenüber dem Christentum ist Bedingung.
Da der Wohnraum im Haus als Teil der ESG verstanden wird, sind die Bewohner und Bewohnerinnen aktiver Teil der Gemeinde. Dabei kann sich jeder individuell und mit seinen/ihren Stärken einbringen. Es ist uns wichtig, denen ein Zimmer im Haus anbieten  zu können, die in irgendeiner Weise in der ESG aktiv sind.

3. Details zum Wohnraum

Pro Wohngemeinschaft gibt es zwei Bäder, zwei Toiletten und eine Küche. Die Zimmer sind möbliert mit einem begehbarem Schrank, einem Bett mit Matratze und einem großen Schreibtisch mit Stuhl.
Zum Haus gehört ein kleiner Garten sowie ein Fahrradstellplatz. Im Keller befinden sich zwei Waschmaschinen, ein Trockner und ein Wäscheplatz. Die Toiletten werden mit Regenwasser gespült.
Es gibt die Möglichkeit, den Flügel der ESG nach Absprache zum Üben zu nutzen. Generell können die Räumlichkeiten der ESG von den Mietern und Mieterinnen mit Rücksprache benutzt werden.
Die monatlichen Kosten für ein Zimmer liegen z.Zt. bei etwa 220€ (einschl. Nebenkosten). Die Mietverträge sind auf ein Jahr befristet. Eine Verlängerung ist möglich (siehe unten).

4. Wie kann ich einziehen?

Ein Einzug ist generell immer möglich, wenn ein Zimmer frei ist. Das Einzugsdatum richtet sich nicht unbedingt nach den Semesterperioden.
Falls Du an einem Zimmer in der ESG interessiert bist, schreib eine Mail an die Vertrauensstudierenden (vrunde@esg-jena.de) der ESG Jena. Der Mail sollte ein Motivationsschreiben, indem Du Dir folgende Fragen beantworten kannst, anhängen: Wer bist Du? Was willst Du in Jena machen? Warum willst Du gerne in der ESG wohnen?

Deine Bewerbung wird von Vertrauensstudierenden und der Studierendenpfarrerin gelesen und Du bekommst eine Rückmeldung, ob ein Zimmer für Dich zu Deinem gewünschten Einzugstermin frei wird oder ist. Danach laden wir Dich zu einem Vorstellungs- sowie Besichtigungstermin ein. Ziel dessen ist es, dass wir uns gegenseitig kennenlernen und sowohl Deine als auch unsere Fragen Raum finden. Dabei ist die Studierendenpfarrerin anwesend und es kann sowohl ein Mitglied aus der Vertrauensstudierendenrunde als auch ein Bewohner oder eine Bewohnerin dabei sein.
Falls ein persönlicher Vorstellungs- und Besichtigungstermin nicht möglich ist, sind wir offen für alternative Kommunikationswege (z.B. Skype). Auch eine Bewerbung aus dem Ausland ist problemlos möglich.

Die Runde der Vertrauensstudierenden entscheidet gemeinsam mit der Studierendenpfarrerin darüber, ob die Bewerberin oder der Bewerber dem Eigentümer des Hauses (Evangelische Kirche Mitteldeutschland / EKM) zum Abschluss eines Mietvertrages empfohlen wird. Die Eigentümerin trifft eine endgültige Entscheidung über den Abschluss eines Mietvertrages.

5. Verlängerung eines Mietvertrages

Um den Mietvertrag um ein weiteres Jahr zu verlängern, ist ein Gespräch mit der Studierendenpfarrerin und ggfs. mit den Verstrauensstudierenden nötig, das u.a. auch  Aufschluss über die aktive Mitarbeit in der ESG gibt. Im Anschluss erhält die Eigentümerin eine Empfehlung und entscheidet abschließend über die Verlängerung des Vertrages.

Es ist Aufgabe der Hausbewohner/Hausbewohnerinnen, drei Monate vor Vertragsende einen Gesprächstermin zu vereinbaren. Bitte gibt ebenfalls Bescheid, wenn Du ausziehen möchtest.

6. Verschiedenes

Jederzeit sind die Vertrauensstudierenden und die Studierendenpfarrerin für die Bewohner und Bewohnerinnen des Hauses für Fragen, Wünsche und Anregungen ansprechbar.

 

 

Eine andere Möglichkeit zum Wohnen in Jena ist das Karl-von-Hase-Haus.