Zum Stück: Winter in der Provence: in einem französischen Landhaus wird der Hausherr tot aufgefunden. Die anwesenden Frauen – seine Frau und seine Töchter, die Köchin und das Zimmermädchen, seine Schwiegermutter und Schwägerin wollen unbedingt herausfinden, wer der Mörder ist. Doch als dann noch die Schwester des Verstorbenen auftaucht und das Haus immer mehr im Schnee versinkt, wird klar, dass eine von ihnen die Schuldige sein muss. Eine explosive Mischung, denn alle Acht haben ein Geheimnis, das keine der anderen erfahren darf.
Lassen Sie sich entführen in die 1950er: die Kriminalkomödie von Robert Thomas vereinigt aufs Köstlichste detektivisches Rätselraten, hitzige Wortgefechte und originelle Charaktere. Und nichts ist so, wie es zu Beginn scheint…

Jena, den 06.01.2020

Vom 11.-15. September fand die diesjährige Vollversammlung der Bundes ESG in Frankfurt (Main) unter dem Titel "Queere Kirche - Wir betrachten den ganzen Regenbogen" statt. Es wurde überlegt, wie die OrtsESGn offener werden können. Ganz konkret kam der Vorschlag Toilettenschilder die auf Männer- und Frauentoiletten hinweisen abzuhängen und beim Psalmlesen die Gruppen nicht nach heteronormativen Kategorien wie Männer und Frauen einzuteilen, sondern beispielsweise nach Geburtsmonaten. Des Weiteren gab es neben einem Vortrag zu Transsexualität und Kirche beispielsweise Workshops wie "Protestantisch, gebildet, selbstbewusst - wie man gegen christliche Homofeindlichkeit argumentieren kann" in denen wir uns mit der Bibel auseinandergesetzt haben, unterschiedlichen hermeneutischen Herangehensweisen, dem biblischen Menschenbild sowie dem christlichen Sündeverständnis. Aus Jena nahmen vier stimmberechtigte Delegierte Teil. Neben inhaltlichen Workshops, Begegnung und Austausch wurden auch Anträge für die Bundes-ESG verabschiedet (Auswahl):

  1. Die Broschüre "Ehe für Alle" der studentischen Arbeitsgruppe Ehe für alle soll an die Landeskirchen und andere Akteure verschickt werden um darüber ins Gespräch zu kommen.
  2. Es wird eine studentische Arbeitsgruppe "Queer" gegründet, die die Ergebnisse der Vollversammlung zusammenfasst, insbesondere wie OrtsESGn queerfreundlicher werden können. Sie kümmert sich auch um Punkt (1).
  3. Die BundesESG solidarisiert sich mit der EKD, die ein Boot zur Seenotsrettung im Mittelmeer kaufen möchte.
  4. Die Vollversammlung im Jahr 2021 soll sich mit dem Themenkomplex Klima und Nachhaltigkeit beschäftigen. Darüber hinaus erarbeitet eine studentische Arbeitsgruppe Vorschläge, wie BundesESG und OrtsESGn klimafreundlicher und nachhaltiger werden können. Ergebnisse sollen zeitnah Berücksichtigung bei Entscheidungen finden.
  5. Der Geschäftsführende Ausschuss (Leitungsgremium der Bundes-ESG) soll sich darum kümmern, dass mehr junge Erwachsene in Kirchengremien verantwortlich und stimmberechtigt mitarbeiten dürfen beispielsweise beim ökumenischen Kirchentag. Dabei vernetzt er sich auch mit dem Verband der katholischen Geschwister auf Bundes-Ebene.

Neben neuen Bekanntschaften nehmen die Delegierten auch viele Ideen mit, die sie in ihre Orts-ESGn einbringen können.

Jena, den 17.09.2019